Endodontologie – wenn es an die Wurzel geht

Endodontie/Wurzelkanalbehandlung:
Hat sich einmal ein Nervengefäß im Inneren eines Zahnes entzündet, ist eine Wurzelkanalbehandlung »Endodontie« die einzige Möglichkeit, um den betrolangfristig zu erhalten.

Für den Erfolg der Behandlung ist entscheidend, dass der behandelnde Zahnarzt vollständig das gesamte entzündete Gewebe entfernt. Dazu muss er vor der Behandlung die genaue Länge der Wurzelkanäle kennen.

Die »Endometrie« ist eine Methode zur exakten Vermessung des Wurzelkanals eines Zahnes. Die Messung basiert auf dem konstanten Widerstand, der natürlich zwischen Wurzelhaut »Desmodont« und Schleimhaut besteht. Praktisch wird zwischen einer Elektrode im Zahn und einer Elektrode, die der behandelnde Zahnarzt in Händen hält, eine Spannung erzeugt. Je weiter der Zahnarzt die Elektrode in den Wurzelkanal einführt, desto geringer wird der Widerstand. Ist am Ende des Wurzelkanals die Wurzelspitze »Apex« erreicht, bricht der Widerstand ab. Das Messgerät zeigt nun die genaue Länge des Wurzelkanals an.

Vorteile des Verfahrens:
Nur die exakte Längenbestimmung durch die »Endometrie« gewährleistet, dass alle darauf folgenden Arbeitsschritte perfekt durchgeführt werden können.

Thermoplastische Wurzelfüllung:
Nachdem das Kanalsystem sorgfältig aufbereitet und desinfiziert wurde, kommt es auf die perfekte Wurzelfüllung an. Hierfür gibt es verschiedene Methoden und Materialien. In den meisten Fällen empfiehlt sich die thermoplastische Wurzelfüllung »Thermafill«. Dabei wird ein kautschukähnliches Material »Guttapercha« zunächst auf Arbeits-temperatur erhitzt und in den vorbereiteten Wurzelkanal „gegossen“. Der große Vorteil: Das geschmeidige, zähflüssige Material schmiegt sich nahtlos an die Kanalwände und gewährleistet, dass die Wurzelkanäle vollkommen ausgefüllt sowie luftblasenfrei und absolut dicht verschlossen werden.

 

Alternativen zur Endodontologie

Auch bei korrekter Endondontie bereiten ca. 25 % der wurzelbehandelten Zähne irgendwann Probleme. In der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) sieht man in wurzelbehandelten Zähnen sogar eine Gefahr für den ganzen Organismus. In der biologischen Zahnheilkunde verzichtet man ganz auf die Endodontie.

Daher wägen wir jeden Einzelfall gut ab und bieten Ihnen auch die Alternativen der biologischen Zahnmedizin an.

Illustration eines vitalen Zahns